Neue Ausstellung: Das Geschäft mit der Wasserkraft

Neue Ausstellung: Das Geschäft mit der Wasserkraft und ihre Folgen für Menschen und Umwelt

Überall auf der Welt boomt das Geschäft mit der Wasserkraft. Mehrere tausend Staudämme und kleinere Wasserkraftwerke sind überall auf der Welt geplant, vor allem in den Ländern des globalen Südens. Doch die Folgen für Menschen und Umwelt sind oft verheerend. Menschen müssen umgesiedelt werden und verlieren ihre Lebensgrundlage. Wichtige Naturräume werden unwiederbringlich zerstört. Staudämme in Konfliktregionen belasten zwischenstaatliche Beziehungen, da der Wasserfluss von einem Land zum anderen unterbrochen wird. An diesen Geschäften beteiligen sich auch Unternehmen aus Europa und Deutschland: Die Probleme, die Wasserkraftwerke weltweit verursachen, haben auch mit uns zu tun.

Am Beispiel mehrerer Wasserkraftwerke aus der ganzen Welt beleuchtet die Ausstellung mit eindrucksvollen Bildern und prägnanten Texten die sozialen und ökologischen Auswirkungen von Wasserkraft-Projekte. Sie sich sich sehr gut, um einen Einblick über dieses Thema und die damit verbundenen Kontroversen zu vermitteln. Wer mehr zu dem Thema erfahren möchte, kann auch unsere Studie „Das Geschäft mit der Wasserkraft: Schlaglichter auf europäische Konzerne Die Auswirkungen auf Menschen und Umwelt einer vermeintlich umweltfreundlichen Technologie“ bestellen.

Die Ausstellungs-Roll-Ups sind einfach zu transportieren und unkompliziert im Auf- und Abbau.

Die Ausstellung und die Studie können bestellt werden bei:

GegenStrömung c/o
Institut für Ökologie und
Aktions-Ethnologie
Melchiorstr. 3
D-50670 Köln

gegenstroemung@gegenstroemung.org

Die digitale Version der Studie kann hier heruntergeladen.

 

Veröffentlicht in Allgemein