Bericht einer fact-finding mission

Zürich/Berlin, 12.06.2009 – Vom 18.-23.5.2009 bereisten Christine Eberlein (Erklärung von Bern) und Heike Drillisch (GegenStrömung) die Ilisu-Region und sprachen mit Umsiedlungsplanern, Betroffenen und ArchäologInnen über den aktuellen Stand der Umsiedlungsplanung und Auflagenumsetzung für den Ilisu-Staudamm.

In ihrem englischsprachigen Bericht kommen sie zu dem Schluss, dass es bei der Umsiedlungsplanung zwar einige Fortschritte gegeben hat, kurz vor Ablauf der Frist an die Türkei die zentralen Probleme aber weiterhin nicht gelöst sind. Nach wie vor fehlt ein Konzept für die Rettung von Hasankeyf, ist die Umsiedlungsplanung nicht ausgereift und die Bereitschaft der türkischen Behörden, internationale Standards umzusezten, zweifelhaft.

Der Artikel ist auch in English verfügbar.