Kategorie: Staudämme

Inga 3-Wasserkraftwerk am Kongo-Fluss rückt näher

Ein chinesisches und ein spanisches Konsortium hat mit der DR Kongo den Vertrag zum Bau von Inga 3 unterzeichnet. Die Regierung der Demokratischen Republik Kongo unterzeichnete Mitte Oktober dieses Jahres einen Vertrag, dessen Ziel der Bau der dritten Staustufe zur

Getagged mit: , , ,

Von Dämmen und Weizenfarmer*innen, von Lachsen und verhungernden Orcas

Kontroverse über die acht Columbia- und Snake-River-Staudämme spitzt sich zu. Von Christian Russau Im Flusseinzugsgebiet der drei US-amerikanischen Bundesstaaten Washington, Oregon und Idaho prallen die unterschiedlichen Interessen von Umweltschützer*innen auf der einen Seite und Weizenfarmer*innen und Transportschifferei auf der anderen

Getagged mit: , , , ,

Henry-Mathews-Preis 2018: Rede Öku-Büro und HondurasDelegation

GegenStrömung dokumentiert die Dankesrede der Preisträger*innen des Henry-Mathews-Preises für Konzernkritik, Ökumenisches Büro für Frieden und Gerechtigkeit und HondurasDelegation, 22. September 2018 *** – VIDEOSEQUENZ BERTA CÁCERES – Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Mitstreiterinnen und Mitstreiter, dies war der Appell

Getagged mit:

Henry-Mathews-Preisträger*innen 2018: Mit viel Verve für Menschenrechte

Am heutigen 22. September wird dem Ökumenischen Büro für Frieden und Gerechtigkeit und der HundurasDelegation der Henry-Mathews-Preis 2018 für Konzernkritik verliehen. GegenStrömung dokumentiert die Laudatio.   Dachverband der Kritischen Aktionärinnen und Aktionäre – Christian Russau, Vorstand – Köln, 22.9.2018 Die

Getagged mit: ,

Weiter Ärger und Querelen um den Staudamm Hidroituango

Um den im Mai beinahe gebrochenen Staudamm Hidroituango – rund 170 Kilometer nordöstlich von Medellín am Fluss Cauca gelegen – gibt es weiter Ärger und Querelen. Von Christian Russau Der mit geplanten 2,4 Gigawatt künftig größte Staudamm Kolumbiens, Hidroituango, der

Getagged mit:

Pflicht zur Kapitalmarktinformation enthüllt neben der Münchener Rück noch weitere deutsche (Rück-)Versicherer des umstrittenen Staudamms Hidroituango in Kolumbien

Von Christian Russau Vergangene Woche hatte GegenStrömung darüber berichtet, dass der Branchenprimus der Rückversicherung, die Münchener Rück, an dem umstrittenen Staudamms Hidroituango in Kolumbien, der im Mai kurz vor dem Bruch stand und weswegen zehntausende Menschen zwangsumgesiedelt werden mussten, mit

Getagged mit: , , , ,

Münchener Rückversicherung erleidet wegen dem umstrittenen Staudamm Hidroituango in Kolumbien einen Millionenschaden

Der weltgrößte Rückversicherer, die Münchener Rückversicherung, muss neuesten Presseberichten zufolge eine dreistellige Millionensumme für entstandene Schäden am Wasserkraftwerk Hidroituango im Norden Kolumbiens zahlen. Von Christian Russau An dem von Umwelt- und Menschenrechtsgruppen seit langem scharf kritisierten Staudamm, der bei Fertigstellung

Getagged mit: , , , ,

Klamath River: Das größte Dammrückbauvorhaben in den USA nimmt Gestalt an

Am Klamath River sollen ab 2021 vier Dämme zur Wasserkrafterzeugung nach mehr als hundert Jahren Betrieb zurückgebaut werden, damit der Lachs auf rund 650 Kilometern des Klamath Rivers und seiner Zuflüsse wieder frei ziehen kann. Dies berichtet newsdeeply in der

Getagged mit: , ,

Brief vom III. Treffen der Munduruku-Frauen

GegenStrömung dokumentiert die deutschsprachige Übersetzung der Abschlußerklärung der Mundurukufrauen von ihrem dritten Treffen. Wir haben uns vom 8. bis zum 11 Juli 2018 im Dorf Patauazal in der Terra Indígena Munduruku versammelt, um über die gegen uns gerichteten Bedrohungen und

Getagged mit: , ,

Anklage wegen fahrlässiger Tötung gegen mehrere Verantwortliche für den Bruch des Dammes Patel in Kenia

Zwei Monate nach dem Bruch des Patel-Damms (GegenStrömung berichtete) in Subukia im kenianischen Bezirk Nakuru, rund 100 Kilometer nordwestlich der kenianischen Hauptstadt Nairobi gelegen, vom 9. Mai mit siebenundvierzig Toten, hat die Justiz Anklage gegen die mutmaßlich Verantwortlichen erhoben. Wie

Getagged mit: , ,
Top