Flussfilmfestival Berlin 2018

GegenStrömung ist Mitveranstalterin des

Flussfilmfestival Berlin 2018

Die GRÜNE LIGA, GegenStrömung, IGB, patagonia, GETIDOS, klean kanteen laden gemeinsam vom 19. bis 21. Januar 2018 zum dreitägigen FLUSSFILMFEST BERLIN 2018 ins Kino Moviemento in Kreuzberg ein. Das dreitägige Filmfest präsentiert über 40 Filme aus aller Welt und bietet in Diskussionsrunden Gelegenheit zum Austausch mit Filmemachern, Wissenschaftlern und Umweltaktivisten.

Die fünf Programmblöcke thematisieren die Schönheit von Flusslandschaften, ihren ökologischen Reichtum sowie ihre soziale und kulturelle Bedeutung, aber auch ihre Bedrohung. Gezeigt werden wilde Ströme, entlegene Gegenden und Menschen, die uns diese Schönheit näher bringen, indem sie in berauschenden Bildern auf ihre Abenteuer mitnehmen: Unterwegs auf Flößen, Rafts und Kanus, beim Fliegenfischen oder beim Schwimmen und Baden in Seen und Flüssen.

Wir beleuchten die ökologischen Auswirkungen von Staudämmen, folgen Flüssen und ihrer Verschmutzung mit Plastik von der Quelle bis ins Meer und begleiten Lachse und Meeresneunaugen von der Mündung die Flüsse hinauf bis zu ihren Laichgründen. Wir berichten vom Balkan, wo die letzten wilden Flüsse Europas von einem beispiellosen Wasserkraftboom bedroht werden, der auch vor geschützten Gebieten und Nationalparks nicht haltmacht. Zu weltweiten Wasserkraft- und Staudammkonflikten zeigen wir Dokumentationen aus Amazonien und Kenia.

Das aktuelle Programm finden Sie hier zum Download.

GegenStrömung wird am Abschlussfestivaltag, dem Sonntag, 21. Januar 2018, von 19:00 – 22:00 Uhr das Thema „Renewable oder Raubbau? Wasserkraft- und Staudammkonflikte weltweit: Die Verantwortung deutscher Unternehmen in Staudammkonflikten“ mit Thilo Papacek und Christian Russau von GegenStrömung dokumentieren und debattieren.

Wir freuen uns auf zahlreichen Besuch!

Getagged mit: ,