Partizipative Talkshow zum Pro und Contra von Wasserkraftwerken in Ländern des globalen Südens

Workshop: „Der Neokolonialismus sät Projekte des Todes in unsere Territorien“ (Berta Caceres)
Partizipative Talkshow zum Pro und Contra von Wasserkraftwerken in Ländern des globalen Südens

Samstag, 24.6.2017, 16-19 Uhr
Auf dem Gelände des Kulturkosmos in Lärz

Wasserkraftwerke gelten als Alternative zu fossilen Energieträgern. Unmittelbar nach dem Putsch in Honduras 2009 wurden hunderte Staudammkonzessionen vergeben.  Darauf entwickelten sich Widerstände im ganzen Land, denen meist mit Repression und Gewalt begegnet wird. Mit Schlaglichtern auf die regionalen Widerstandsbewegungen steigen wir ein in eine partizipative Talkshow über die Frage: „Hat das Projekt der Abwendung der Klimakatastrophe es nötig neoḱoloniale Methoden anzuwenden?“

Veranstaltet von HondurasDelegation und GegenStrömung

Getagged mit: