Niedrigwasser am Mekong gefährdet die Ernährungssicherheit der Kleinbäuerinnen und -bauern in Thailand

Ungewöhnlich niedrige Wasserstände des Mekong und seiner Nebenflüsse in der nordöstlichen Grenzprovinz Thailands an der Grenze zu Laos gefährden laut lokalen Medienberichten die Existenzgrundlage der Bauern, insbesondere in den Flüssen Nam Oun und Nam Songkhram. Dort sei das Wasser des Mekong nur noch etwa 5 Meter hoch – 8 Meter unter dem Hochpegel von 13…

Kambodscha verhängt Zehn-Jahres-Moratorium für Staudammbauten am Mekong

Die kambodschanische Regierung hat laut Medienberichten beschlossen, zunächst für die Dauer von zehn Jahren den Bau neuer Wasserkraftwerke am Mekong-Fluss zu verschieben. Hintergrund sind Befürchtungen, dass die empfindliche Biodiversität des Flusses durch Entwicklungsprojekte weiter zerstört werden könnte. Die Entscheidung wurde von Menschenrechts- und Umwelt-Aktivist*innen begrüßt, das diese Maßnahme den Zehntausenden von Menschen, deren Lebensunterhalt von…

Nam Theun 2 – knapp ein Jahr danach

Im Dezember 2017 übergab die Weltbank der Regierung von Laos den Nam Theun 2-Staudamm. Nun, knapp ein Jahr danach, lohnt es sich, zurückzublicken und zu schauen, welche Folgen der Damm in der Tat hatte – war doch Nam Theun 2 von der Weltbank stets als „Modellprojekt“ gehypt worden. Als der Scheidepunkt im Staudamm-Engagement der Weltbank…

Wie ein Staudammbau am Mekong-Zufluss die Waldrodung in der Region befördert

Im Nordosten von Kambodscha, in der Provinz Stung Treng, wird seit fünf Jahren an einem der künftig größten Wasserkraftwerke Kambodschas gebaut. Neue Presseberichte zeigen, wie die für Staudammbauten gesetzliche legale Rodung der Waldgebiete genutzt wird, um illegal geschlagenes Holz als legal zu deklarieren und so dem Raubbau am Regenwald Kambodschas vorantreibt. Von Christian Russau Am…

„Pak Beng“-Staudamm verschärft den Streit zwischen Vietnam und Laos wegen Staudammbauten am Mekong

In Vietnam zeigt man sich extrem besorgt über Laos‘ Staudammpläne am Mekong. Vietnams Minister für natürliche Ressourcen und Umwelt und Vorsitzender der Vietnam Mekong River Commission, Tran Hong Ha, kritisierte am 12. Mai auf einem Workshop mit zivilgesellschaftlichen Vertretern aus Universitäten, dass vor allem die gegenwärtig seitens Laos‘ Regierung in Angriff genommenen Bautätigkeiten für den…

Kambodschas künftig größter Staudamm, Lower Sesan 2, sorgt weiter für Ärger

Von Christian Russau (GegenStrömung) Im Nordosten von Kambodscha, in der Provinz Stung Treng, bauen Investoren aus Kambodscha, China und Vietnam Kambodschas mit künftig 400 MW größten Staudamm zur Elektrizitätsproduktion, an dem linksseitigen Mekong-Zufluss des Sesan im Zusammenfluss mit dem Srepok-Fluss, den im Bau befindlichen „Lower Sesan II“-Damm. Für den nach Fertigstellung des Walls dann 75…

Chinas Staudämme verändern massiv die jahreszeitlichen Wassermengen des Mekong

Von Christian Russau Eine neue Studie der finnischen Aalto University zeigt, wie Chinas Staudämme die jahreszeitlichen Wassermengen des Mekong-Flusses in Südostasien massiv verändern. Die Studie wird von phys.org zitiert. Die Analyse hätte ergeben, dass seit dem Jahr 2011 die Wassermenge flussabwärts der in China gebauten Dämme in der Trockenzeit sich erhöht und in der Regenzeit…