Neue UNEP-Studie fordert dringend mehr Sicherheit für Dammrückhaltebecken im Bergbau

Angesichts von verheerenden Dammbrüchen wie dem Dammbruch Mount Polley, Canada, oder dem Dammbruch der Samarco in Minas Gerais, Brasilien, und weiteren schweren Unfällen bei tailings, also Rückhaltebecken im Bergbau, fordert das Umweltprogramm der Vereinten Nationen UNEP in dem neuen Bericht „Mine Tailings Storage: Safety Is No Accident. A UNEP Rapid Response Assessment“, dass Staaten und…

Steuerung des Wasserdurchlass bei Dämmen als Unterstützung für native Fischarten?

Neue Studie untersucht, wie künstlich gesteuerter Wasserdurchlass bei großen Dämmen den nativen Fischbeständen einen Vorteil gegenüber eingeschleppten, invasiven Fischarten verschaffen könnte. Von Christian Russau Die geschätzten 85.000 in den Vereinigten Staaten existierenden Dämme verändern nicht nur die durch sie bestimmten, also zu welcher Jahreszeit hindurchzulassenen Wassermassen, sondern beeinträchtigen auch die nativen Fischbestände, die zum Laichen…

Stauseen lösen Erdbeben aus – oder doch nicht?

Neue Tiefbohrung unter Reservoir Shivaji Sagar des Staudamms Koyna, Indien, soll endlich abschließend Aufschluss geben, ob Stauseen Erdbeben auslösen können. Von Christian Russau Heute auf den Tag vor 50 Jahren, am 11. Dezember um 4:21 Uhr Ortszeit, erbebte die Erde im westlichen Indien, in der Nähe der Kleinstadt Koynanagar, im Bundesstaat Maharashtra, rund 200 km…

Nordostbrasilianischer Stausee Sobradinho bei nur 2,71 Prozent seiner Füllkapazität

Der Nordosten Brasilien leidet seit Jahren unter einer schweren Dürre. Das hat – neben den massiven, gravierenden Problemen, denen sich die Bevölkerung gegenübersieht – aber auch schwerwiegende Auswirkungen auf die Energieversorgung mit Strom, denn in Brasilien wird noch immer 79 Prozent der Elektrizität mittels Wasserkraft erzeugt. Neueste Daten aus Brasiliens Nordosten zeichnen ein düsteres Bild.…

Rückbau an zwei Staudämmen in der Normandie läutet neues Zeitalter ein

Nach dem in den USA vor wenigen Jahren gestarteten Prozess des Rückbaus von Staudämmen, ergreift diese hoffnunggebende Entwicklung nun auch Frankreich. In Kürze sollen am Fluss Sélune in der Basse-Normandie (Niedernormandie) im Norden Frankreichs der 12,6-MW-„Vezins“-Damm und der 5-MW-„La Roche qui boit“ zurückgebaut werden. Die Entscheidung dafür war im Jahr 2010 getroffen worden. Ab Mitte…

Treffen mit Abgeordneten um Initiative „Cuencas Sagradas“ vorzustellen

Heute hat sich unser Gast, der Präsident der FECONAU Robert Guimaraes Vasquez, mit Mitgliedern der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen getroffen. Er hat die Initiative Cuencas Sagradas vorgestellt, mit der die Quellflüsse des Amazonasgebietes unter Schutz gestellt werden sollen. Robert Guimaraes sprach auch von der Expansion von Palmölplantagen im peruanischen Amazonasgebiet. Von den Palmölfirmen gehen zahlreiche…

Upper Tamakoshi in schwer Erdbeben gefährdetem Gebiet: Nepals künftig größtes Wasserkraftwerk wenige Monate vor Fertigstellung

Laut Presseberichten nähert sich Nepals mit 456 MW künftig größter Staudamm Upper Tamakoshi seiner Fertigstellung, nachdem das Projekt zuvor nahezu zwei Jahre nicht weitergebaut werden konnte, da die Gegend schwer durch die zwei aufeinanderfolgenden Erdbeben von April und Mai 2015 geschädigt worden war. Von Christian Russau Rund fünf Jahre nach dem ersten Spatenschicht melden die…

Dreiparteiengespräche zwischen Äthiopien, Ägypten und Sudan über Flutungsregularien für den 6-GW-Grand Ethiopian Renaissance-Staudamm ergebnislos abgebrochen

Die Sitzung der turnusmäßigen Dreiparteiengespräche zwischen Äthiopien, Ägypten und Sudan über die zu entscheidenden Flutungsregularien für den 6-GW-Grand Ethiopian Renaissance-Staudamm gingen vor wenigen Tagen am 12. November in Ägypten ergebnislos zuende, berichtet Hydroworld. Es war die 17. Gesprächsrunde, die sich den allfälligen Fragen widmen sollte, in welchem Maße der in Kürze fertiggestellte 6-Gigawatt-Damm am blauen…